Stigma, das

Von altgr. στíγμα für Brand-, Wund-, Stich- oder Punktmal. Bezeichnet neben den Wundmalen Jesu Christi (und deren vermeintlichem Erscheinen bei Menschen) ein Merkmal (eine Krankheit o.ä.) einer Person, das gesellschaftlich negativ besetzt ist und diese Person „brandmarkt“ (stigmatisiert).

Vgl. Popp in Ingensiep/Popp 2012

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

X

Wörterbuch der Hygieneaufklärung

Artikel in Großansicht